Chronik und Historie des Ortszirkels Bonn

Hier erfahren Sie alles von den Anfängen unseres Ortszirkels bis heute. Unsere Geschichte wird ständig fortgeschrieben. Schauen Sie also ab und zu mal rein und lesen Sie über die aktuellsten Entwicklungen ...

Gründung des Ortszirkels

Am 2.3.1961 wurde der Ortszirkel Bonn gegründet. 1. Vorsitzender war Alfred Kellerhof. Die Gründungsmitglieder waren: Otto Engel, Franz Rasche, Paul Welter, Harry Sablowsky, Alfred Kellerhof, Gerd Jonen, Heinz Mauel, Ludwig Dumpf, Heinz Grigat, Hans Brass, Raymond Kankowsky und Josef Rösner (auf dem Foto von links nach rechts. Es fehlen Raymond Kankowsky und Josef Rösner). 1963 übernahm Wolfgang Vater die Leitung des OZ Bonns und die ersten OZ Nachrichten erschienen.

 
Neue OZ-Nachrichten

1968 wurde Franz Rasche zum ersten Vorsitzenden gewählt und die OZ Nachrichten erhielten den Namen „Zaubermitteilungsblatt des OZ Bonn“.

Ein Logo entsteht

1980 veranstaltete der OZ Bonn neben verschiedenen Jugendkongressen den Kongress „Simsalabonn ´80“. Zu diesem Anlass entstand das Markenzeichen des OZ Bonn, nämlich der Name „Simsalabonn“, der bis heute beibehalten wurde. Ludwig Dumpf kreierte den Namen „Simsalabonn“ und Thomas Vite entwarf das passende Logo dazu.

Vorsitzende in den 80ern

1981 wurde Erhard Liebenow erster Vorsitzender des OZ Bonns, bis ihn dann 1983 Alfred Czernewitz ablöste. Seine Amtszeit ging von 1983 bis 1991. Diese wurde ein Jahr von Jörg Fischer (Jobus) unterbrochen, der den OZ Bonn von 1986 bis 1987 leitete. Mit Alfred Czernewitz erhielt auch die Ortszirkelzeitung „Simsalabonn“ den letzten Schliff.

Galas, Meisterschaften und Prüfungen in der "Springmaus"

Seit 1986 veranstaltete der OZ Bonn immer wieder Galas in renommierten Kleinkunsttheatern, wie z.B. dem „Haus der Springmaus“. 1987 veranstaltete der OZ Bonn im „Haus der Springmaus“ die erste öffentliche Aufnahmeprüfung des MZvD und 1989 die erste Bonner Meisterschaft. An dieser Meisterschaft konnten alle Zauberkünstler aus Bonn und Umgebung teilnehmen.

Phantastisch 1991

1991 hatte der OZ Bonn die Ehre, den Jahreskongress des MZvD auszurichten. Der Kongress fand im Phantasialand in Brühl unter dem Namen „Phantastisch 1991“ mit großem Erfolg statt. Zu diesem Anlass gab der OZ Bonn im Februar 1991 das Buch „Hardcore“ heraus, dass Kunststücke von namhaften Künstlern wie Axel Hecklau, Juno, Thomas Hierling, Jörg Alexander Weber, Desimo, Guido Schmalriede (Manuel Muerte), Chapeau, Felix Farrell, Thomas Vite, David Harkey u.v.m beinhaltete. Das Buch wurde ein Bestseller und ist schon seit vielen Jahren vergriffen. Und noch ein großes Ereignis: Unser Mitglied Felix Farrell wurde offizieller Nachfolger von Paul Potassy.

1995 - Ein ereignisreiches Jahr

1991 übernahm Ralf Stauf die Leitung des OZ Bonn. Die bis dahin umfangreiche Mitgliederzeitung „Simsalabonn“ wurde „abgespeckt“ und verwandelte sich in ein Mitteilungsblatt, das den Namen „Gelbe Seiten“ erhielt. Die „Gelben Seiten“ wurden (wie der Name schon erahnen lässt) auf gelbem Papier gedruckt. Dies wurde bis heute beibehalten. 1993 löste Manfred Dekker den 1. Vorsitzenden Ralf Stauf ab. Das Jahr 1995 war eines der ereignisreichsten Jahre des OZ Bonns. In diesem Jahr veröffentlichte Felix Farrell sein erstes Buch „Aus dem FF“ beim renommierten sic! – Verlag und unser Mitglied Jan Ditgen trat von 1995 bis 1997 in der Pro 7 Comedy Sendung „Comedy Factory“ auf.

Das Vorbereitungskolloquium

1995 war auch das Jahr in dem das „Vorbereitungskolloquium“ im OZ Bonn startete. Das Kolloquium unter der Leitung von Horst Stein hatte die Aufgabe, Anwärtern des OZ Bonn zu einer erfolgreichen Aufnahmeprüfung zu verhelfen. Das Kolloquium war so erfolgreich, dass auch einige Preisträger daraus hervorgingen. Das Kolloquium lief bis 1998. Ende 1997 bzw. Anfang 1998 wechselte der OZ Bonn sein Zirkellokal. Das neue Zirkellokal „Anno Tubac“ liegt im Zentrum von Bonn und gehört zu einer der bekanntesten Kleinkunstbühnen Bonns, in der viele Kabarettisten und heutige Comedystars wie Bastian Pastewka ihre ersten Schritte auf die „Bretter die die Welt bedeuten“ machten.

Das Jubiläumsjahr

Nach 7 jähriger Amtszeit löste Andreas Jepsen-Föge den 1. Vorsitzenden Manfred Dekker ab. Im März 2001 trat Andreas Jepsen-Föge von seinem Amt zurück und Fabian Weiss übernahm kommissarisch die Leitung des OZ Bonn. 2001 – Das Jubiläumsjahr. Der OZ Bonn wird 40 Jahre alt und da gibt’s einiges zu feiern. Unsere Ehrenmitglieder Ludwig Dumpf und Jonelli (Gerd Jonen) feiern ihre 40 jährige Mitgliedschaft im Magischen Zirkel von Deutschland. Die neue „Simsalabonn“ Homepage geht online und es gibt auch wieder eine richtige Vereinszeitung die natürlich den Namen „Simsalabonn“ trägt. In den 40 Jahren OZ Bonn haben sich aus ehemaligen und heutigen Mitgliedern zahlreiche Preisträger der Magie entwickelt. Von 1974 bis 1998 haben die Mitglieder des OZ Bonn Titel wie „Westdeutscher Meister“, „Deutscher Jugendmeister“, „Deutscher Vizemeister“ und sogar „Magier des Jahres“ errungen. Darunter auch zahlreiche Preise bei den internationalen Jugendmeisterschaften „Prix Juventa Magica“ in Berlin.

Die Reise geht weiter

Von 2001 bis Oktober 2004 war Fabian Weiss Vorsitzender des OZ Bonn. In dieser Zeit wurde das überaus erfolgreiche 40. Jubiläumsjahr gefeiert (s.o.). Neben zahlreichen nationalen und internationalen Seminaren, konnte auch das Thema „Jugendarbeit“ wieder ganz neu belebt werden. Mit der Gründung der „Zauberwerkstatt“ wurde eine Jugendgruppe ins Leben gerufen, in der Kinder- und Jugendliche bis 16 Jahren ein Forum für die Zauberei finden. Hier wird gemeinsam an der Entwicklung neuer Tricks gearbeitet. Auf diese Weise werden auch die ganz jungen Freundinnen und Freunde der Zauberkunst mit dem Ortszirkel in Verbindung gebracht. Und noch ein Highlight im Jahr 2004: Im März wurde OZ-Mitglied Jan Ditgen vom MZvD zum „Magier des Jahres“ gekürt!

Im Oktober 2004 wurde einen neuer Vorstand bestehend aus Albin Zinnecker, Ingo Brehm und Ulf Bürger gewählt. Rainer Beusch übernahm den Job des Kassierers. Die zwei Jaher Amtszeit waren geprägt durch OZ-Veranstaltungen, Seminare, viel Zauberei und einer großen Anzahl neuer Anwärter. Zehn neue Interessenten, darunter auch Nachwuchszauberer aus der "Zauberwerkstatt", stellten sich beim OZ-Bonn vor. Eigens für diese Gruppe wurde das Vorbereitungskolloqium wieder ins Leben gerufen. Die Leitung übernahm der Vorstand. Von November 2006 bis 2008 gab es einen neuen Vorstand im OZ Bonn. Ulf Bürger, Andrea Schmitz-Kröll und Reimar Seibert-Kemp leiteten den OZ seither gemeinsam mit großer Unterstützung durch Rainer Beusch, der erneut die finanziellen Geschäfte des Vereins verwaltete.

Vor der Hauptversammlung im November 2008 gaben Andrea und Rainer bekannt, sich aus privaten Gründen leider nicht mehr zur Wahl stellen zu können. Ulf Bürger (Vorsitzender) und Reimar Seibert-Kemp (1. Stellvertreter) wurden als Vorstand bestätigt. Patrick Lehnen (2. Stellvertreter) und Stephan Brauksiepe (Kassierer) machen das neue Quartett komplett.

Bonner Zauberwochen

Im Jahre 2010 fanden die ersten "Bonner Zauberwochen" statt. Zunächst nur als Probelauf für das bevorstehende Jubiläumsjahr 2011 geplant, werden die Bonner Zauberwochen seit dem als jährliche Veranstaltung angeboten. Mitgliedern und Freunde des OZ-Bonn begeisterten die Zuschauer in dem von Ingo Brehm geplante Programm. Albin Zinnecker erstellte die Webseite zu diesem Event.

Der OZ wird e.V. / Karneval meets Magic

Seit Januar 2011 ist der OZ-Bonn ein eingetragener Verein und trägt den Namen Ortzirkel Bonn "simsalabonn" e.V. Im Februar wählte der Festausschuss Bonner Karneval "SimsalaBonn" als Sessionsmotto des Bonner Karneval 2011/2012. Neben Einladungen zu den verschiedensten Veranstaltungen, zauberten wir beim Empfang des Prinzenpaares im Kameha Grand, ließen Bruce Kapusta bei der Prokolmation erscheinen, unser Vorsitzender Ulf Bürger wurde Mitglied des Elferrats und wir bekamen für den Rosenmontagszug einen eigenen Festwagen gestellt.

 

Mitgliederversammlung

Bei der Mitgliederversammlung 2013 wurden Ulf Bürger, Patrick Lehnen und Stephan Brauksiepe in Ihren Vorstandsämtern bestätigt. Neu hinzu kam Toby Rudolph, der Reimar Seibert-Kemp auf dessen Wunsch hin ablöste. Toby vertritt den Ortszirkel Bonn zusätzlich als Jugendbeauftragter. Der komplette Vorstand wurde bei der Mitgliederversammlung im November 2014 in seinem Amt bestätigt.

Seit dem 21. November 2016 ist Sebastian Kauf als Kassierer des Vereins gewählt. Er tritt in die Fußstapfen von Stephan Brauksiepe, der das Amt nach acht Jahren auf eigenen Wunsch hin niederlegte.